Herzlich willkommen!

Auf einer Anhöhe im östlichen Teil der Gemeinde Nordkirchen im Münsterland liegt unser Hof, der schon seid dem 15. Jahrhundert von der Familie Altfeld bewirtschaftet wird.
Drei Generationen unserer Familie leben derzeit unter einem Dach.
Paul Altfeld hat den Betrieb 1978 als konventionellen Schweine- und Bullenmastbetrieb von seinem Vater übernommen. Damals standen die Tiere Sommer wie Winter im Stall. In dieser Zeit fand bei uns in der Familie ein Umdenken statt, welches ökonomische Gesichtspunkte mit ökologisch-ethischen, sozialen und gesundheitlichen Aspekten vereinen sollte. Verantwortung für Mensch, Tier und Natur rückten in den Vordergrund. Am Ende des Prozesses stand im Jahr 1989 die Betriebsumstellung auf ökologischen Landbau. Seit 2012 führt Sohn Christoph Altfeld, staatlich geprüfter Ökolandwirt, den Betrieb, der nach Bioland-Richtlinien produziert. Neben dem Betriebsleiterehepaar unterstützen zwei Angestellte die Familie bei der Verrichtung der täglichen Arbeit.
Heute besteht die landwirtschaftliche Nutzfläche zu 55% aus Grünland und zu 45% aus Ackerfläche. Zwei Mutterkuhherden weiden auf den Grünlandflächen in Naturschutzgebieten in der unmittelbaren Nähe zum Hof. Die Nutzung erfolgt in enger Absprache mit den Naturschutzbehörden und dem Naturschutzzentrum des Kreises Coesfeld. Sie zählen nach vielen Jahren der extensiven Nutzung zu den artenreichsten Grünflächen der ganzen Region.
Die Ackerflächen werden mit Festmist gedüngt und erzeugen das Futter für die ökologische Tierhaltung.
Die Legehennenhaltung als zweiter Betriebszweig wird ebenso wie die Rinderhaltung nach den strengen Vorgaben des Bioland-Verbandes betrieben. Von der Herstellung des Futters in der eigenen Futtermischanlage bis zur Sortierung und Verpackung der Eier wird alles von uns selbst durchgeführt.